Ville et Sport

Projektverantwortliche: Eva Hanewinckel mit Seminargruppe
Betreuende Institute: IRGE, Prof. Markus Allmann, und SI, Prof. Ulrike Böhm

Das Projektseminar in Kooperation zwischen dem IRGE und dem SI untersuchte
das Beziehungsgeflecht zwischen Stadt und Sport, Architektur und Spiel. Die
Studierenden erkundeten in Stuttgart mögliche Standorte und deren Potential
für die Schaffung alternativer Bewegungsräume. Den Hintergrund des Projekts
bildete die von Stuttgart beschlossene gegenwärtige Erarbeitung des Masterplans
„Urbane Bewegungsräume“, mit dem eine gesundheitsfördernde Stadtentwicklung
angestoßen werden soll. Die Seminarteilnehmenden recherchierten
internationale und nationale Best-Practice-Beispiele und werteten diese
aus. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden in einem Workshop mit dem französischen
Architekturbüro NP2F vertieft. Eine Ausstellung mit den Arbeiten des
Seminars und des Workshops im Oktober 2019 ermöglichte einen Beitrag zum
aktuellen Stadtentwicklungsdiskurs sowie eine Vernetzung zwischen der Architekturfakultät, den Planungsebenen, der Stadt Stuttgart und der Öffentlichkeit. 

Zum Seitenanfang