Life Cycle Thinking für nachhaltiges Handeln

Thomas Betten, Institut für Akustik und Bauphysik, Fakultät 2

Das Modul „Ökobilanz und Nachhaltigkeit“ wurde im Rahmen des Lehrprojekts
durch den Lebenszyklusgedanken als zentrales Forschungsobjekt in der Vorlesung
ergänzt. Die Studierenden können die Wertschöpfungskette ganzheitlich analysieren, globale Zusammenhänge einordnen und die sozialen Aspekte der Rohstoffversorgung beurteilen. Die Verknüpfung der einzelnen Themen zu einem Gesamtkonzept und die Kooperationen mit den Partner*innen aus der Gesellschaft sollten die Studierenden dazu befähigen, nachhaltige Entwicklung selbst in ihrer Aufgabe als Ingenieur*innen und
Privatpersonen mitzugestalten. 

https://www.iabp.uni-stuttgart.de/

Zum Seitenanfang